30 Jahre Metatop!

Metatop im Motorsport stark engagiert

"Ohne Nachwuchsförderung keine Local Heroes: Wann begreift das auch die Wirtschaft?" lautete der Vortrag des Sportpräsidenten von Deutschlands größtem Automobilclub, ADAC, Hermann Tomczyk.

Erfolgsgeschichte Motorsport

Und genau dieser Förderung der beliebtesten TV-Sportart nach dem Fussball hat Metatop schon vor vielen Jahren erkannt und verfolgt seit nunmehr einem Jahrzehnt mit verschiedenen Sponsorships das Ziel, die Karriere talentierter Motorsportler zu unterstützen. "In unserem Sponsoringmodell mit Leistung und Gegenleistung", beschreibt Peter Hänggi, Motorsportexperte bei Metatop, "haben das auch die Partner aus der Wirtschaft von Beginn an verstanden, mitgetragen und zu einer Erfolgsgeschichte gemacht."

Förderung und Events mit Metatop erleben

"Aufgrund der jahrelangen Erfahrung und Know-how im Sportmarketing und -sponsoring sowie der tiefgreifenden Kontakte in die Sportszene im deutschsprachigen Raum", ergänzt Peter Hänggi, verfolgt Metatop neben der Sponsorenvermittlung im Team- und Behindertensport auch ein intensives Engagement im Motorsport-Business.

Seit rund zehn Jahren bietet Metatop verschiedene Sponsoringmodelle an, die ganz gezielt Rennfahrer und den Automobilsport unterstützen. Darüber hinaus sorgen die Sponsoringexperten für ein professionelles Eventmanagement: Im Zuge der Eventorganisation bspw. als Firmenincentive schnürt Metatop individuelle Erlebnispakete und organisiert beeindruckende Besuche an der Rennstrecke, Renntaxifahrten oder Fahrertrainings.

Die Erfolgsgeschichte von René Rast: 2008 Meisterschaft im Porsche Carrera Cup Deutschland 2017 DTM Meisterschaft in seinem ersten Jahr

Motorsport als Marketinginstrument

"Dabei sprechen wir nicht von Millionen-Invests wie sie in den bedeutendsten Rennserien rund um den Globus keine Seltenheit sind. Unser Augenmerk, unser Antrieb und Engagement fokussiert sich auf talentierte Motorsportler und die Organisation unvergesslicher Events live an und auf der Rennstrecke", vertieft Peter Hänggi. Denn Metatop hat von Anfang an die Erfahrung gemacht, dass auch mit kleinem Einsatz das kostenintensive Terrain Motorsport als Marketinginstrument funktioniert. Und auch mit einem überschaubaren Budget gestaltet Metatop seit Jahren Motorsportsponsorships und -events, die in einem persönlichen Rahmen sehr kreativ und nachhaltig umgesetzt werden.

Eventorganisation im Motorsport

Im Rahmen der Eventorganisation und der Sponsorenvermittlung profitieren die Partner aus der Wirtschaft beispielsweise je nach Wunsch von Veranstaltungen oder Incentives an den Rennwochenenden, von verschiedenen Hospitality-Modellen direkt an der Strecke oder von so genannten Renntaxi-Fahrten als Beifahrer oder sogar Selbstlenker sowie von Fahrsicherheitstrainings auf den bekanntesten Rennstrecken im deutschsprachigen Raum.

Mit Benzin im Blut Motosportluft schnuppern

Durch die unvergesslichen Erlebnisse direkt am Geschehen schafft Metatop eine attraktive Marketingplattform für Eventkunden sowie Sponsoren und "wir stärken gleichzeitig die Beziehung und Bindung zwischen den Rennteams und den Partnern aus der Wirtschaft", blickt Peter Hänggi auf viele erfolgreiche Jahre in der Sponsorenvermittlung im Motorsport zurück. Nicht unerwähnt bleiben soll die mediale Präsenz, die jedem Sponsor im Rahmen seines Engagements darüber hinaus zusteht - selbstverständlich über die komplette Rennsaison hinweg.

Nikolaj Rogivue wechselt zu Aust Motorsport

Im 3. ADAC GT Masters Jahr von Mercedes zu Audi

Der 21. Jährige wird 2018 seine dritte Saison im ADAC GT Masters absolvieren und möchte mit dem Erfolgsteam um Team Chef Frank Aust um Topplatzierungen in der Liga der Supersportwagen kämpfen.

Hierfür bringt der Züricher eine sechsjährige Motorsport-Erfahrung aus dem Kartsport, diversen Formel-Klassen, dem GT-Sport und sogar aus der LMP3 Klasse mit.
5 Podiums-Platzierungen im ADAC GT Masters 2016 unterstreichen das Potential des schweizer Talents und lassen Team Chef Frank Aust zuversichtlich in die Zukunft blicken:

"Wir sind sehr stolz Nikolaj in unserem Team begrüßen zu dürfen und freuen uns auf die zu erwartenden gemeinsamen Erfolge, was erste Testfahrten bereits deutlich unterstrichen haben."

Im ADAC GT Masters werden auch in der kommenden Saison sieben Veranstaltungen ausgetragen, der Startschuss fällt am 13. April 2018 in Oschersleben. Alle Rennen werden wie gewohnt auf Sport1 im Fernsehen übertragen.

ADAC GT Masters 2018

Starten dürfen im ADAC GT Masters seriennahe Sportwagen, die nach dem weltweit gültigen GT3-Reglement gebaut sind. Die Fahrzeuge leisten zwischen 500 und 650 PS und wiegen zwischen 1.200 und 1.310 kg.
Die Motoren sind zumeist Serientriebwerke mit motorsportspezifischen Anpassungen. Die Seriennähe der Sportwagen garantiert eine Vielzahl von unterschiedlichen Technikkonzepten, bei der Antriebsart ist allerdings ausschließlich Heckantrieb zugelassen.

Die Chancengleichheit zwischen den verschiedenen Konzepten stellt ein komplexes System, „Balance of Performance“ (BOP) sicher, das über Gewicht oder Motorleistung die Performance reguliert. Im Saisonverlauf wird dies fortwährend überprüft und bei Bedarf angepasst.

Das internationale Fahrerfeld besteht aus 15 Nationen. Zwei Fahrer teilen sich jeweils ein Auto, zur Rennmitte ist ein Fahrerwechsel Pflicht. Die Startaufstellung für die Rennen wird im Qualifying ermittelt. Für jedes der zwei Rennen wird ein separates Zeittraining ausgetragen, jeder Fahrer fährt eines davon. Die Rennen werden nach dem „Indianapolis-Start“ gestartet und führen über eine Distanz von 60 Minuten.

SPORT1 begleitet die komplette Saison des ADAC GT Masters und zeigt auch 2018 alle Rennen ausführlich mit Countdown und Analyse live. Übertragungsbeginn ist samstags und sonntags in der Regel ab 13:00 Uhr.

Es werden 14 Saisonrennen an sieben Rennwochenenden mit Auslandsgastspielen in Österreich und den Niederlanden ausgetragen:

  • 13.04. - 15.04. Oschersleben
  • 27.04. - 29.04. Autodrom Most
  • 08.06. - 10.06. Red Bull Ring
  • 03.08. - 05.08. Nürburgring
  • 17.08. - 19.08. Zandvoort
  • 07.09. - 09.09. Sachsenring
  • 21.09. - 23.09. Hockenheimring